Ausstellung Gesellenstücke Schreiner 2017

am Sonntag, 23. Juli 2017 von 10:00 - 16:00 Uhr in der Bildungsakademie Waldshut

Die frischgebackenen Gesellen und Gesellinnen zeigten Ihre angefertigten Stücke. 

Die Ausstellung begann mit einem Sektempfang um 10:00 Uhr. Anschließend wurden in eine kleine Feier die Prüfungs-Ergebnisse bekannt gegeben.

Parallel zur Gesellenstückausstellung bestand die Möglichkeit die Meisterstückausstellung in der Stoll VITA Stiftung in Waldshut zu besuchen.


Nachstehend die Begrüßung von Obermeister Otmar Schiessel:

Sehr geehrte Junggesellinnen und Junggesellen,
sehr geehrte Jungmeister,
verehrte Handwerkskollegen,
verehrte Ausstellungsbesucher!

Im Namen der Schreiner-Innung Waldshut begrüße ich Sie alle recht herzlich.

Besonders begrüssen möchte ich den Präsidenten der Handwerkskammer Konstanz, Herrn Gotthard Reiner,
Landesinnungsmeister Herrn Anton Gindele vom Landesfachverband Schreinerhandwerk Baden-Württemberg,
Kreishandwerksmeister Thomas Kaiser, den Vertreter des Landratsamtes, Herrn Markus Siebold, den Bürgermeister der Stadt Waldshut-Tiengen Herrn Joachim Baumert, die anwesenden Vorstands- und Prüfungskommissionsmitglieder, die Vertreter der Ausbildungsbetriebe sowie Herrn Jehle, unseren Geschäftsführer, auch die Lehrmeister der Bildungs-Akademie und die Lehrer der Gewerbeschule.
Nicht vergessen möchte ich Herrn Klaus Würtenberger, Regionalgeschäftsführer der IKK Classic, die anwesenden Obermeisterkollegen und die Presse.

Die Gesellenprüfung im Schreinerhandwerk ist abgeschlossen. Ihr liebe Junggesellinnen und Junggesellen habt diese Prüfung bestanden. Zu diesem Erfolg gratuliere ich euch recht herzlich.

Auch gratuliere ich den Jungmeistern, die vor 4 Wochen hier die Meisterprüfung erfolgreich ablegten, und wünsche allen für die Zukunft viel Erfolg.
Die Vertreter der Politik haben sich für heute entschuldigt, sie wünschen Euch viel Erfolg für die Zukunft.

An dieser Stelle möchte ich den Herren Heer, Isele, Riegel und Schütter von der Prüfungskommission, sowie Herrn Bednarek, Frau Silke Keller, Frau Indlekofer und Frau Hagmann für die geleistete Arbeit vor und bei der Prüfung danken. Dieser Dank gilt auch den Jurymitgliedern des Gestaltungswettbewerbes und den weitern Prüfern und Prüferinnen, die bei den Abnahmen der Entwurfs- und Fertigungszeichnungen dabei waren.
Ihr habt die Arbeit hervorragend bewältigt.

Ich darf nun Herr Gindele um sein Grusswort bitten.
Anton, vielen Dank für Deine Worte, aber auch vielen Dank, dass Du heute Vormittag von Ravensburg zu uns gekommen bist.
Präsident Rainer nimmt im Anschluss die Ehrungen der Jungmeister vor und wird dann zu uns reden.

Nach der Benotung durch die Prüfungskommission wurde Michael Ebi Prüfungsbester. Herzlichen Glückwunsch!

Herr Ebi wurde in der Schreinerei Markus Ebi in Nöggenschwiel ausgebildet.
Auch Dir, Markus, zu diesem Erfolg herzlichen Glückwunsch.

Den zweiten Platz erreichte Verena Tauchert. Herzlichen Glückwunsch!
Frau Tauchert absolvierte ihre Lehre in der Schreinerei Ekkehard Meroth in Wehr. Herzlichen Glückwunsch.

Den dritten Platz belegte Maximilian Hilpert Herzlichen Glückwunsch!
im Ausbildungsbetrieb Schreinerei Rainer Geng in Lauchringen. Herzlichen Glückwunsch.



Den 3 Besten der praktischen Prüfung überreicht nun Herr Bednarek, unser Lehrmeister in der Bildungs-Akademie, die zur Verfügung gestellten Preise:
Den ersten Platz belegt Maximilian Hilpert
Den zweiten Platz erreichte Michael Ebi
Auf dem dritten Platz sehen wir Verena Tauchert

Die Preise wurden von der IKK-Classic, der Firma Beschläge Koch, Dr. Keller Maschinen und Hug gespendet.
Allen Sponsoren recht herzlichen Dank.
Mit der Spende unterstützen Sie die Innung bei der Lehrlingsausbildung.

Euch drei werden wir für den praktischen Leistungswettbewerb der Handwerkskammer vorschlagen. Dieser Leistungswettbewerb findet am 9. September 2017 hier im Hause statt.
Stellt euch bitte dieser Herausforderung. Ihr müsst dazu euer Gesellenstück wieder mitbringen.


Sehr geehrte Damen und Herren,

der Landesfachverband Schreinerhandwerk Baden-Württemberg schrieb den alljährlichen Wettbewerb
„Gestaltete Gesellenstücke“ aus. Die Innungen suchen in ihrem Bereich die interessantesten Gesellenstücke ihrer Prüflinge aus. Lehrlinge aus Mitgliedsbetrieben der Innung können am Landeswettbewerb im Haus der Wirtschaft in Stuttgart teilnehmen und werden in der Zeit vom 8. – 28. November 2017 dort ausgestellt.
Die Jury vergab zwei 3. Plätze, dadurch werden wir später über die Teilnahme in Stuttgart beraten. Ein Ausbildungsbetrieb ist nicht Innungsglied.

Die Jury der Innung vergibt eine Anerkennung mit Urkunde beim Wettbewerb „Gestaltete Gesellstücke“ an Verena Tauchert herzlichen Glückwunsch!
Auch ihr Ausbildungsbetrieb, die Schreinerei Meroth aus Wehr, erhält eine Urkunde herzlichen Glückwunsch!

Die 2. Anerkennung erhält Michael Ebi, herzlichen Glückwunsch!
Er wurde in der Schreinerei Ebi von Schreinermeister Markus Ebi, Weilheim-Nöggenschwiel, ausgebildet.
Auch Dir eine Urkunde und herzlichen Glückwunsch.

Die zwei 3. Anerkennungen erhalten  Anna Lena Schneider und Maximilian Hilpert,  herzlichen Glückwunsch!
Ausgebildet wurde Anna Lena in der Schreinerei Lothar Heer e.K. Ühlingen-Birkendorf,
Maximilian in der Schreinerei Rainer Geng Lauchringen


Eine Belobigung erhält

Simon Tröndle
Er wurde ausgebildet in der Schreinerei Huber, Görwihl
Euch allen herzlichen Glückwunsch.

Zum Schluss gratuliere ich nochmals Allen zur bestandenen Prüfung und zu den Auszeichnungen. Ich wünsche euch für die Zukunft viel Erfolg.
Ich bitte euch, stellt euer Fachwissen dem organisierten Handwerk zur Verfügung, zum Beispiel als Mitglied im Gesellenausschuss oder in der Innung. Wir brauchen eure Unterstützung.

Die Gesellenfreisprechungsfeier findet am 8. Oktober 2017 um 10.30 Uhr in der Stadthalle in Tiengen statt, dort werden euch die Gesellenbriefe und Zeugnisse überreicht. Ihr werdet dazu noch schriftlich eingeladen.

Danken möchte ich allen Schreinerbetrieben, die Ausbildungsplätze bereitstellen und Lehrlinge ausbilden.
Das ist sehr wichtig, damit der Facharbeitermangel in unserem Beruf nicht noch grösser wird. Auch ist es wichtig, Bildungspartnerschaften mit den örtlichen Schulen zu schließen, damit das Handwerk in der Schule bekannt bleibt. Der Anteil, der nicht am Arbeitsort wohnenden Lehrer wird immer grösser, dadurch schwindet der Bekanntheitsgrad des örtlichen Handwerkers.

In der der Stoll Vita Stiftung, schräg gegenüber, werden die diesjährigen Meisterstücke ausgestellt. Ich lade Sie alle zur Besichtigung ein. Der Weg ist ausgeschildert.

Nutzen sie das Essensangebot unserer Kantine.
Uns allen wünsche ich noch anregende Gespräche und interessante Details bei den Besichtigungen.
Allen einen erholsamen Urlaub und eine unfallfreie Heimfahrt.

Ausstellung GP Schreiner
Die Prüfungsbesten
Gesellenstück
 
Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformationen
Sparkasse 'Hochrhein
Signal Iduna
Versorgungswerk
weitere Partner
weitere Partner

© 2014 Kreishandwerkerschaft Waldshut - Impressum - Datenschutz - Kontakt