Hauptversammlung 2018 der Glaser-Fensterbauer-Innung

am Freitag, 23. Februar 2018 um 15:00 Uhr in der Bildungsakademie Singen

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Kurzbericht
2. Jahresrechnungen 2015, 2016, 2017; Kassenprüfungsbericht, Entlastung Vorstand und GF
3. Haushaltsplan 2017 und 2018, Beiträge – Beratung und Beschlussfassung
4. Prüfungswesen, Modalitäten, Personal, Aufwandsentschädigung
5. Ehrung Herr Schallau, Gewerbliche Schulen Donaueschingen
6. Fachthemen:
- Aktuelles aus der Sachverständigentätigkeit
- Neues aus der DIN 18008 Sicherheitsglas
- Asbest im Kitt
   Referent: Jürgen Sieber, Vorsitzender Fachverband GFF,  Glasermeister, Betriebswirt des Handwerks
7. Diskussion, Aussprache, Handwerkervesper


Anwesend sind 20 Personen, davon 9 Mitgliedsbetriebe und 4 Mitglieder der Glaser–Innung Rottweil/Tuttlingen als Gäste.

Die Einladung mit Tagesordnung ist rechtzeitig zugegangen.
Die Versammlung ist beschlussfähig.


1. Begrüssung
OM Bernhard Stoll begrüßte die Mitglieder und die Gäste.


2. Jahresrechnungen 2015, 2016 und 2017
Der Abschluss wurde anhand der vorgelegten Unterlagen erläutert.
Der Kassenprüfungsbericht von Herr Weigand wurde von A.W. Jehle vorgelesen.
Vorstand und Geschäftsführung wurden für die einzelnen Abschlüsse 2017, 2016 und 2015 einstimmig entlastet.


3. Haushaltsplan, Beitragsfestlegung,
Haushaltsplan und Beiträge 2017
Der Haushalt 2017 und die Beiträge in unveränderter Höhe wie in den Vorjahren wurde jeweils einstimmig beschlossen.

Haushalt und Beiträge 2018:
Bei den Beiträgen wurden die Hintergründe für eine Beitragserhöhung erläutert und folgende Alternativen besprochen:
Der Haushaltsplan 2018 wurde anhand der verschiedenen Beitragsmodelle vorgestellt, einzeln erläutert.

Ausgehend von einem unveränderten Beitrag wäre ein Ergebnis von – zu erwarten.
Nach einiger Diskussion über die Hintergründe, den Ursachen und der Erforderlichkeit der Beitragsanpassung wurde folgender einstimmiger Beschluss gefasst:

1. Der Beitrag wird entsprechend des Vorschlages nach Variante II. erhöht; d.h.
Grundbeitrag: 115
Öffentlichkeitsarbeit 30
Lohnsummenbeitrag 2,3 %o
LS- Höchstsumme: 400.000

2. Zusätzlich wird ab 2019 künftig der Beitrag in Höhe der jeweiligen Erhöhung des Tariflohnes (Ecklohn, 100 %) angepasst.
d.h. Der Haushalt wurde mit einem geplanten Ergebnis verabschiedet.


4. Prüfungswesen, Modalitäten, Personal, Aufwandsentschädigung
Es wird ein Nachfolger für Herrn Mandrella als Geselle im Prüfungsausschuss gesucht.

Die Betriebe werden von der Geschäftsstelle der Innung im März angeschrieben, mit der Bitte, doch geeignete Gesellen für den Prüfungsausschuss zu nennen, damit diese in einer Gesellenversammlung in den Prüfungsausschuss gewählt werden können.
(Mit dem Hinweis auf die Erstattung der Fahrtkosten und einer Aufwandsentschädigung pro Stunde von derzeit 15 €, künftig geplant 18 €.)
Derzeitiger Aufwand pro Jahr: 1 Samstag.)

Prüfung Teil I, II
Von der Geschäftsstelle der Innung soll eine Initiative gestartet werden, mit dem Ziel der Einführung der gestreckten Gesellenprüfung.

Prüfungsinhalte
Da die Anforderungen der Gesellenstücke bei Kunststoff / oder Holz-Alufenstern sehr unterschiedlich sind, soll künftig der Ausgleich über eine entsprechende Arbeitsprobe erfolgen. Bei den künftigen Einladungen ist der dafür erforderliche Materialbedarf u.ä. zu berücksichtigen.


5. Fachvortrag
Aktuelles aus der Sachverständigentätigkeit
Neues aus der DIN 18008 Sicherheitsglas
Asbest im Kitt

Referent: Jürgen Sieber, Vorsitzender Fachverband GFF

Der Vortrag und die Unterlagen liegen dem Protokoll bei.
Die Präsentation wird den Teilnehmern von der KH per mail gesendet werden.


Ehrung Herr Schallau, Gewerbliche Schulen Donaueschingen
Dieser Tagesordnungspunkt entfiel, da sich Herr Schallau für die Teilnahme entschuldigt hatte.


6. Verschiedenes, Diskussion, Aussprache
Innovationspreis Landkreis WT
Herr Jehle informierte über die Preisverleihung am 13.03.2018 des Innovationpreises
Landkreises WT unter dem Motto: Gute Konzepte zur Mitarbeiterbindung und –Gewinnung“
Als einer der Preisträger wird die Firma Weigand für ihre Ausbildungen geehrt werden.

Azubi – Werbung
Als ein Beispiel für eine erfolgreiche und pfiffige, unkonventionelle Azubi – Werbung wurde das selbstgedrehte Facebook Video der Firma Sterz aus Cuxhaven vorgestellt.
Nach diesem Facebook-auftritt kann sich der Glaser vor Bewerbungen kaum retten.
Auch im Internet, im Radio, TV und in den Zeitschriften ist dieser unkonventionelle Beitrag in aller Munde!
https://www.handwerk.com/mit-video-auf-azubisuche-glasermeister-erreicht-millionen


IKK Classic
Herr Würtenberger informierte über die geplante Beitragssenkung um 0,2 % und die künftig neu gefasste Bonusreglung.
Weiter informierte er anhand der Broschüre über das Thema „Stressbelastung am Arbeitsplatz“


Obermeister Bernhard Stoll bedankte sich für die konstruktiven Beiträge und ganz besonders für die gute Zusammenarbeit.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Zur Datenschutzinformationen
Sparkasse 'Hochrhein
Signal Iduna
Versorgungswerk
weitere Partner
weitere Partner

© 2014 Kreishandwerkerschaft Waldshut - Impressum - Datenschutz - Kontakt